VPN

PrivateVPN oder HideMyAss: Welchen Provider sollte man wählen, und warum?

PrivateVPN und HideMyAss gehören beide zu den derzeit bekanntesten Providern. Ihre Berühmtheit begründet sich durch ihre Qualität und ihren Service mit einem hohen Maß an Sicherheit, den sie anbieten. Allerdings muss man in dem Moment in dem man sich für sein Abonnement entscheidet zwischen PrivateVPN und HideMyAss wählen. Unser Vergleich wird ihnen dabei helfen, sich leichter zu entscheiden.

PrivateVPN oder HideMyAss: Welchen Provider sollte man wählen, und warum?

Das Duell: PrivateVPN oder HideMyAss

Es ist vollkommen legitim, dass Sie bei der Wahl zwischen den Providern PrivateVPN oder HideMyAss Zweifel haben, da es sich um zwei der besten Provider auf dem Markt handelt. Unser Vergleich hat das Ziel, ihnen dabei zu helfen sich für einen zu entscheiden und trotzdem objektiv zu bleiben.

Wir haben also die essenziellen Charakteristika dieser beiden Virtuellen Privaten Netzwerke Punkt für Punkt verglichen. Sie können also entscheiden, ob es PrivateVPN oder HideMyAss ist, der besser zu ihnen passt.

Die Sicherheit

Eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Virtuellen Privaten Netzwerks ist die Sicherheit. Sie fragen sich welcher Service, ob PrivateVPN oder HideMyAss sicherer ist.

Der erste Provider verwendet für den Schutz seiner Verbindung und die Sicherheit ihrer Daten einen Algorithmus einer Verschlüsselung auf militärischem Niveau: AES 256 Bits, eine RSA-2.048-Kodierung und eine HMAC SHA-256-Authentifizierung.

Abgesehen von den gängigsten Verschlüsselungsprotokollen (OpenVPN, PPTP und L2TP/IPsec) bietet dieser Provider für seine Abonnenten des Premium-Angebots auch einen Proxy-HTTP und das SOCKS5-Protokoll.

Was den zweiten Provider angeht so bietet er ihnen eine AES 256 Bits-Verschlüsselung sowie klassische Protokolle wie PPTP, L2TP und OpenVPN.

Was die Sicherheit in unserem Duell von PrivateVPN oder HideMyAss angeht stellt sich heraus, dass der erste Provider einen leichten Vorteil hat.

Besuchen Sie HideMyAss >

Die Geschwindigkeit

Es ist üblich, dass man einen Geschwindigkeitsverlust bemerkt, wenn man mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk surft. Aus diesem Grund sollten Sie sich bei der Wahl ihres Providers vorab absichern, dass Sie einen wählen bei dem dieser Verlust minimal ist. Hierfür kann man zwischen PrivateVPN oder HideMyAss den zweiten empfehlen. Er ist perfekt für P2P und ein problemloses Streaming.

Mit dem ersten Provider kann der Verlust an Geschwindigkeit bis zu 25% betragen, was nicht sehr angenehm ist. Allerdings hat dieser Anbieter bereits Bemühungen unternommen um seine Leistungen zu verbessern.

Die Anzahl der simultanen Verbindungen

Hierbei handelt es sich um den ersten Punkt, den der erste Provider für sich entscheidet, da er mehr simultane Verbindungen anbietet als der zweite Provider. Es handelt sich hierbei also um 6 Geräte, die Sie gleichzeitig schützen können, mit nur einem einzigen Abonnement. Der zweite Anbieter hat 5.

Wenn Sie sich fragen, welchen Service von PrivateVPN oder HideMyAss Sie wählen sollen, um ihre Verbindungen zwischen verschiedenen Geräten zu teilen, dann handelt es sich hier um den ersten Provider der besser passt.

Die Preisgestaltung

Hierbei handelt es sich um den ersten Punkt, den Internetnutzer bei der Auswahl eines Virtuellen Privaten Netzwerks beachten. Je attraktiver die Preisgestaltung ist, desto besser. Wer von PrivateVPN oder HideMyAss bietet also die bessere Preisgestaltung?

Die Kosten der Abonnements bei dem ersten Provider sind folgendermaßen:

  • 1 Monat: 7,67$
  • 3 Monate: 14,36$, entspricht 4,88$/Monat
  • 1 Jahr + 1 Monat kostenlos: 49,68$, entspricht 3,82$/Monat

Zusätzlich bekommen Sie 1 Monat kostenlos bei ihrem 1-jährigen Abonnement. Sie bekommen also ein Abonnement, das Sie49,68$ für 13 Monate kostet.

Was den zweiten Provider anbietet so hat er folgende Preise im Angebot:

  • 1 Monat: 10,99 €
  • 1 Jahr: 5,99 €/Monat, insgesamt 71,88 €
  • 2 Jahre: 3,99 €/Monat, insgesamt 95,76 €

Die Geld-zurück-Garantie bei Nicht-Zufriedenheit hat bei beiden Virtuellen Privaten Netzwerken die gleiche Dauer, die 30 Tage beträgt.

Besuchen Sie PrivateVPN >

Von PrivateVPN oder HideMyAss ist es also der erste Provider, der in diesem Punkt den Sieg davon trägt. Mit einer Preisgestaltung von 3,82$/Monat und einem Angebot von 6 simultanen Verbindungen stellt sich diese Frage nicht einmal.

Im Ausland

Wenn Sie im Ausland sind benötigen Sie ein Virtuelles Privates Netzwerk, um auf ihre deutschen Lieblingsfernsehsender zugreifen zu können. Bei diesem Kriterium wird es schwierig sein, sich zwischen PrivateVPN oder HideMyAss zu entscheiden.

Beide ermöglichen es ihnen, auf Sender wie ARD, ZDF, RTL, Sky Sport zuzugreifen und vor allem auch Netflix DE zu entsperren. Für ein schnelles Streaming ohne Unterbrechungen empfehlen wir ihnen jedoch den zweiten Provider, da er eine bessere Verbindungsgeschwindigkeit anbietet.

Die Anzahl der abgedeckten Länder

Die Anzahl der abgedeckten Länder ist auch ein wichtiger Punkt bei der Auswahl ihres Providers. Es kann den Unterschied zwischen der Geschwindigkeit ihrer Verbindung im Hinblick auf ihren gewählten Standort ausmachen.

Hier ist beim Duell von PrivateVPN oder HideMyAss der zweite Anbieter derjenige, der diesen Punkt für sich entscheidet. Der Provider bietet in der Tat 940 Server an, die über 190 Länder verteilt sind. Im Vergleich dazu verfügt Ersterer über ein wenig mehr als 100 Server in 60 Ländern.

Besuchen Sie PrivateVPN >

Für den Download

P2P durchzuführen ohne eine Verfolgung durch die Autoritäten zu riskieren gehört auch den den wichtigsten Gründen, die die Internetnutzer dazu bewegen, sich den Dienst eines Virtuellen Privaten Netzwerks zu suchen. Sie fragen sich, welcher von PrivateVPN oder HideMyAss es ihnen ermöglicht, P2P ungestraft durchzuführen?

Die beiden Dienste sind in diesem Punkt quasi gleich, da sowohl PrivateVPN als auch HideMyAss beide P2P erlauben, allerdings mit verschiedenen Vorteilen.

Wenn sie zum Beispiel viele Filme herunterladen möchten dann benötigen Sie ein Virtuelles Privates Netzwerk, das eine schnelle Verbindung anbietet und das ist in diesem Fall der zweite Provider, den Sie dann brauchen.

Aber wenn Sie sehr viel mehr um die Sicherheit besorgt sind, dann kann ihnen der erste Provider empfohlen werden. Denn in der Tat bewahrt HMA Logs auf, es kann sich also als gefährlich herausstellen, seine Dienste für Downloads zu verwenden.

Besuchen Sie HideMyAss >

Egal ob PrivateVPN oder HideMyAss, beide verfügen über eine Kill Switch-Funktion (Notausschalter). Diese unterbricht automatisch ihre Verbindung, wenn ihr VPN Probleme bereitet und aussetzt. Es ist eine sehr nützliche Funktion für alle Kunden, die P2P in vollkommener Sicherheit durchführen möchten.

Abgedeckte Geräte

Wie wir es weiter oben bereits betont haben bietet der erste Provider 6 simultane Verbindungen an, während der zweite 5 hat.

Die Frage die man sich also stellen könnte ist, welche Geräte von PrivateVPN oder HideMyAss abgedeckt werden.

Der zweite Provider überholt hier seinen Konkurrenten, indem er eine Software anbietet die mit den Plattformen MacOS, Windows, iOS und Android sowie mit Routern und Linux kompatibel ist.

Der erste Provider hat was ihn angeht eine Kompatibilität mit den gängigsten Plattformen wie Windows, MacOS und Android.

Sie wissen also, welcher Dienst von PrivateVPN oder HideMyAss hier die größere Kompatibilität anbietet.

Der Kundenservice

Der Kundenservice kann sehr nützlich sein, wenn Sie Schwierigkeiten mit der Installation ihres VPN haben oder wenn Sie Informationen benötigen.

Besuchen Sie PrivateVPN >

Mit PrivateVPN oder HideMyAss haben Sie Zugang zu einem Kundenservice, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr verfügbar ist.

Abgesehen von diesem gemeinsamen Punkt platziert sich der erste Provider hier auf dem ersten Platz unseres Duells, da sein Kundenservice in nur wenigen Sekunden antwortet während die Wartezeit beim Zweiten mehrere Minuten betragen kann.

Die Zahlungsarten

Auch die Zahlungsarten sind ein Mittel, um ihre Anonymität zu garantieren. Mit dem Bitcoin haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit einer elektronischen Bezahlung, die absolut keine Spuren hinterlässt. Wer von PrivateVPN oder HideMyAss bietet die besser geschützte Zahlungsart an?

In unserem Vergleich ermöglicht nur der erste Provider eine Bezahlung mit Bitcoins. Abgesehen davon bietet er wie sein Konkurrent Zahlungsmöglichkeiten mit Bankkarten (Visa, Mastercard, …) und mit Online-Portalen wie PayPal an.

In diesem Punkt zwischen PrivateVPN oder HideMyAss ist es auch der erste Provider, der sich absetzen kann, da er über mehr verschiedene Zahlungsarten verfügt. Die Aufnahme des Bitcoins in sein Repertoire macht hier also den entscheidenden Punkt aus.

back to menu ↑

Warum sollte man einen VPN verwenden?

Die Internetnutzer suchen Provider aus verschiedenen Gründen. Wir werden ihnen hier die gängigsten vorstellen.

Für die Sicherheit und die Vertraulichkeit

Wenn Sie im Internet surfen ist ihre IP-Adresse für ihren Internetprovider, für Seiten mit denen Sie sich verbinden aber auch für Hacker sichtbar.

Wenn ihre Navigation von einem Virtuellen Privaten Netzwerk wie PrivateVPN oder HideMyAss verschlüsselt wird dann ist es nicht ihre IP-Adresse die angezeigt wird, sondern die ihres Providers. Ihre Informationen und ihre Daten sind nicht aufspürbar und können somit auch nicht gestohlen werden.

Besuchen Sie PrivateVPN >

Das ist aufgrund der verschiedenen Systeme und Verschlüsselungsprotokolle möglich, die von den Virtuellen Privaten Netzwerken verwendet werden. Die Provider PrivateVPN oder HideMyAss bieten beide die Sicherheit und die Vertraulichkeit, die Sie benötigen.

Zum Umgehen des Geoblockings

Deutsche Fernsehsender wenden üblicherweise für Nutzer aus dem Ausland das Geoblocking an. Wenn Sie also vorhaben zu reisen dann sollten Sie daran denken, sich mit einem VPN auszustatten, weil es sich hierbei um das einzige Mittel handelt um auf ihre gewöhnlichen Programme wie ARD, ZDF, RTL, Sky Sport usw. zuzugreifen.

Einige Länder haben sogar geographische Beschränkungen für einige Seiten und sperren den Zugriff auf diese. Das ist zum Beispiel der Fall bei Facebook, das in China gesperrt ist, aber auch WhatsApp, Twitter und anderen sozialen Netzwerken.

Indem Sie PrivateVPN oder HideMyAss benutzen bekommen Sie eine ausländische IP-Adresse, die es ihnen ermöglicht freien Zugriff auf all diese Seiten zu bekommen, die in China gesperrt sind.

Für den Download

Der Download von Dateien in P2P ist nur für einige Videos legal. Wenn Sie also keine Probleme mit den Autoritäten haben wollen dann wird ihnen ein Virtuelles Privates Netzwerk sehr nützlich sein.

Besuchen Sie HideMyAss >

Mit der AES 256 Bits-Verschlüsselung, die von den VPN verwendet wird ist ihre Aktivität verschlüsselt und Sie können P2P in vollkommener Sicherheit durchführen.

back to menu ↑

Fazit

Wie Sie es in unserem Vergleich festgestellt haben können Sie sich zwischen PrivateVPN oder HideMyAss entscheiden. Die Unterschiede zwischen den beiden sind minimal und manchmal nicht existent.

Wenn Sie zum Beispiel ein Virtuelles Privates Netzwerk suchen, das ihnen einen guten Service zu einem reduzierten Preis anbietet, dann ist zwischen PrivateVPN oder HideMyAss die Wahl des Ersteren empfehlenswert, der ihnen ein 15-monatiges Abonnement für einen unglaublichen Preis von 43,20 € anbietet.

Wenn ihnen allerdings der Preis weniger wichtig ist als die Geschwindigkeit beim Surfen, dann müssen Sie zwischen PrivateVPN oder HideMyAss die Wahl auf den zweiten Provider fallen lassen. Er ermöglicht es ihnen, von einer Übertragungsrate der Verbindung zu profitieren, die nur minimal geringer als die normale ist.

Zusammengefasst kann man sagen, dass jeder dieser Provider in seinem Bereich überzeugt und es nun an ihnen liegt zu entscheiden, welcher besser ihren Ansprüchen entspricht. Wenn Sie noch Zweifel haben können Sie unsere anderen Tests und Bewertungen lesen, um eine bessere Vorstellung zu bekommen.

Besuchen Sie PrivateVPN >

PrivateVPN oder HideMyAss: Welchen Provider sollte man wählen, und warum?
4.3 (85%) 8 votes
No Comments

    Leave a reply